3. Spieltag - FC Krogaspe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sparten > Fußball > I. Mannschaft > Spielberichte

SPIELBERICHTE
Saison 2016/2017 Meisterschaftsrunde

3. Spieltag
Samstag, 27.08.2017

-

2

:

5  (0:2)

Tore:

0:1 Fisler (15.Min), 0:2 Leger (36.Min), 0:3 Fisler (54.Min), 0:4 Doose (58.Min), 1:4 Jörs (64.Min), 2:4 Schütt  (76.Min), 2:5 Knust (82.Min)

Kader:

Haake - M.Hoop - Schütt - Siewers - S.Hoop - Ekman - Ramm - Koll - Hildebrandt - Jörs - Klose
Pletsch - Maschmann - Wittmaack - Harder

Spielbericht:

Fassungslosigkeit beim FC Krogaspe!
Der FC Krogaspe verlor sein Heimspiel gegen den SV Kirchbarkau deutlich mit 2:5 (0:2). Nach 90 Minuten, mit gefühlten 70% Ballbesitz, ungefähr 20:7 Torabschlüssen verliert man dieses Heimspiel! In den ersten 15 Minuten legte der FCK los wie die Feuerwehr. Lattentreffer Jörs in der 6.Minute, Pfostentreffer durch Jörs nach schöner Flanke von Siewers in der 13.Minute, Großchance S.Hoop allein vor Torwart Klempt in der 14.Minute und das 1:0 macht der Gast aus Kirchbarkau in der 15.Minute durch Fisler, der einen Fehler von Keeper Haake im FCK-Tor gleich bestrafte. Es folgten wütende Angriffe der Krogasper mit vielen Chancen. S.Hoop trifft nach Alleingang nur den Pfosten, kurze Zeit später verhindert Kempt im Tor der Gäste den Ausgleich erneut durch S.Hoop. Die Gäste aus Kirchbarkau machten NICHTS für den Spielaufbau, standen sehr tief in der eigenen Hälfte und reagierten nur auf die Krogasper Angriffe. Mit Erfolg, denn in der 36.Minute nahm Leger einen Befreiungsschlag seiner Hintermannschaft in der Krogasper Hälfte auf, setzte sich gegen 4 Gegenspieler auf seinen Weg in den 16er durch und traf aus 5m ins linke Eck zum 0:2. Lange Gesichter beim FCK und kein vernünftiger Spielaufbau mehr bis zur Pause. Man kam zwar noch zu Abschlüssen, aber man merkte die Verkrampfung und die Verunsicherung der Spieler an.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der FCK versuchte viel, spielte aber den letzten Pass nicht konsequent in die Spitze. Die Gäste hatten keine Mühe das 2:0 zu verteidigen und hatten durch ihre schnellen Mittelfeldspieler jetzt gute Kontergelegenheiten. Haake im Krogasper Tor bewahrte mit zwei großartigen Paraden in der 52. und 53.Minute seine Mannschaft vor einem größeren Rückstand. Der FCK hatte in dieser Phase kein Zugriff auf das Spiel und in der 54.Minute spitzelte Fisler unter Krogasper Begleitschutz den Ball zum 0:3 über die Linie. Es kam noch Schlimmer für unseren FCK. Ein Freistoß aus 25m verwandelte Doose in der 58.Minute zum 0:4. Der Ball ging durch die Krogasper Mauer durch und schlug im linken unteren Eck ein. Was war denn hier los? Ungläubigkeit bei den Krogasper Zuschauern und Spielern, die sich aber nicht aufgeben wollten. Jörs und Hoop hatten die nächsten Gelegenheiten gegen sich zurückziehende Kirchbarkauer Spieler. Nach einem Handspiel im 16er der Gäste zeigte Schiedsrichter Sinn in der 64.Minute sofort auf den Punkt und Denis Jörs verwandelte humorlos zum 1:4. Maschmann hatte die große Möglichkeit in der 70.Minute mit einem Tunnel gegen den Kirchbarkauer Keeper, aber sein Schuss wurde von der Linie gekratzt. Nur eine Minute später hatte S.Hoop wieder einen Hochkaräter auf dem Fuß. In der 76.Minute traf dann Schütt mit einem satten Schuss aus 22m zum 2:4. Der Ball rollte jetzt nur noch in Richtung des SV Kirchbarkau. Einen Lupfer von S.Hoop über den Torhüter wurde auf der Linie geklärt und auch Jörs vergab wieder eine gute Einschussmöglichkeit. Es war noch was drinne für den FCK, der fast mit allen Mann aufrückte um sich in der 82.Minute das 2:5 nach einem Konter durch Knust einfing. Das war die Entscheidung in diesem kuriosen Spiel.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü