6. Spieltag - FC Krogaspe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sparten > Fußball > I. Mannschaft > Spielberichte

SPIELBERICHTE
Saison 2016/2017 Meisterschaftsrunde

6. Spieltag
Samstag, 16.09.2017

-

3

:

4  (3:0)

Tore:

1:0 Borowski (10.Min), 2:0 Thomas (17.Min), 3:0 Harm (45.Min), 3:1 Jörs (48.Min), 3:2 Jörs (63.Min), 3:3 Jörs (70.Min), 3:4 Ratjen (84.Min)

Kader:

Köper - Ramm - Schütt - M.Hoop - S.Hoop - Ratjen - Neelsen - Maschmann - Klose - Ekman - Y.Erdem
Jörs - Pletsch - O.Erdem - Harder - Lamp

Spielbericht:

FCK dreht verrücktes Spiel in Padenstedt!

Der FC Krogaspe gewinnt sein Auswärtsspiel bei der SG Padenstedt II mit 4:3 nach einem 0:3 Pausenrückstand. Der FC Krogaspe begann das Spiel nervös und zerfahren und knüpfte vor allem in der Anfangsphase des Spiels an die Leistung vom vergangenen Wochenende gegen den SV Tungendorf in der zweiten Hälfte an. Kein Biss in den Zweikämpfen und eine Defensivleistung zum Haare raufen! In der 10.Minute bestrafte Borowski nach einem Einwurf die Schläfrigkeit der Krogasper,  tauchte allein vor Köper im FCK-Tor auf und schob den Ball dankend ins rechte untere Eck zur 1:0 Führung. Es folgte keine Reaktion des FCK, der diesen Rückstand einfach hinnahm. Die Hausherren machten weiter Druck und kamen in der 17.Minute durch Thomas zum 2:0. Das war ein Gegentreffer mit Slapstick-Einlage. Während sich zwei Krogasper Verteidiger im 16er fast umrannten und den Ball verpassten, schlug ein weiterer Krogasper ohne Bedrängnis am Ball vorbei und der Padenstedter Stürmer sagte "Danke" und spitzelte ihn über die Linie. Die Köpfe der Krogasper hingen jetzt komplett nach unten und von einem Aufbäumen war überhaupt nichts zu erkennen. Viel zu passiv in den Zweikämpfen ergab man sich seinem Schicksal. Die SGP kam zu einigen Abschlüssen und war dem nächsten Treffer näher als der FCK dem Anschlusstreffer. In der 34. Minute fasste sich Jörn Ratjen ein Herz und zwang den Padenstedter Torwart Jung zu einer ersten guten Parade. Keine zwei Minuten später musste Lasse Neelsen den Anschlusstreffer machen, als er völlig freistehend den Ball aus 10m nur an die Latte schoss. Das waren die einzig nennenswerten Aktionen für den FCK im ersten Durchgang. In der 45.Minute erzielte Harm einen sehenswerten Treffer zum 3:0 für die SG Padenstedt. Unser äußerst lustloses Mittelfeld verlor einen Ball im Mittelfeld und der Konter über die rechte Seite wurde mit einer schönen Flanke in den 16er auf Harm abgeschlossen, der den Ball volley aus 10m in die Maschen drosch. Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause.

Keiner der Zuschauer hätte noch einen Cent auf die Krogasper gesetzt! In der Halbzeitpause erfolgte eine Ansprache in der Krogasper Kabine, die man wahrscheinlich noch bis Wasbek hören konnte. Im vergangenen Jahr führte der FCK in Padenstedt mit 3:0 zur Pause und verlor am Ende mit 3:4, warum sollte dem FCK das nicht auch gelingen?

Der zweite Durchgang begann und Trainer Czekay wechselte unseren angeschlagenen Torjäger Denis Jörs und Tobias Harder für die Defensive ein. Als ob ein Schalter in der Halbzeit umgelegt wurde, spielte der FCK nun Fußball und belohnte sich bereits in der 48.Minute.  Marcel Hoop spielte einen langen Diagonalpass auf Jörs, der den Ball mitnahm und über den Padenstedter Torwart zum 1:3 ins Netz lupfte. Das war das Signal auf das die Krogasper gewartet hatten. Mit viel Leidenschaft und einer komplett anderen Körpersprache ging man zur Sache. Neelsen hatte in der 52.Minute die Riesenchance schon auf 2:3 zu verkürzen, scheiterte aber am Keeper der Hausherren. Es spielte nur noch der FC Krogaspe und erarbeitete sich Chance auf Chance. In der 63.Minute tankte sich Jörn Ratjen in den 16er der Hausherren und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Der gute Schiedsrichter Lorenz zeigte sofort auf den Punkt und Jörs verwandelte sicher zum 2:3. Der Druck der Krogasper wurde nun immer größer und wenn sich den Padenstedtern mal eine Kontergelegenheit bot, so räumte Schütt vor dem Krogasper Strafraum alles ab. In der 70.Minute konnte Jörs sich über die rechte Seite durchsetzen und mit einem herrlichen Schlenzer erzielte er den 3:3 Ausgleich. Ein lupenreiner Hattrick in einem Spiel, dass eigentlich schon verloren schien. Der FCK wollte jetzt unbedingt den Sieg und hatte durch Ratjen und Marcel Hoop zwei Riesenchancen zur Führung auf dem Fuß, konnte diese aber nicht nutzen. In der 84.Minute machte Ratjen dann doch den Deckel drauf und traf nach einem Zuckerpass von Jörs zum 4:3 für den FCK. Die SGP versuchte noch einmal alles um wenigstens den Ausgleich zu erzielen, konnte sich aber nicht mehr gegen die Krogasper Defensive durchsetzen.
Am Ende war es ein Spiel des FCK mit zwei Gesichtern. Im ersten Durchgang lief NICHTS und im zweiten Durchgang verdiente sich die Mannschaft den Respekt der Trainer und der Zuschauer und legte eine Moral und Leidenschaft an den Tag, die dieses Spiel drehte!

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü