9. Spieltag - FC Krogaspe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sparten > Fußball > I. Mannschaft > Spielberichte

SPIELBERICHTE
Saison 2016/2017 Meisterschaftsrunde

9. Spieltag
Mittwoch, 16.08.2017

-

4

:

3  (0:1)

Tore:

0:1 Jörs (38.Min), 0:2 Wilken (49.Min), 1:2 Pretowski (52.Min), 2:2 Stettin (70.Min), 2:3 S.Hoop (77.Min), 3:3 Hoferichter-Hentschel (79.Min), 4:3 Schütt ET (84.Min)

Kader:

Nebus - G.Kowalczyk - M.Hoop - Koll - Schütt - Ekman - Y.Erdem - Jörs - Wilken - Neelsen - S.Hoop
Ratjen - Maschmann - Pletsch - Wittmaack - Siewers - Harder - Köper

Spielbericht:

Unglückliche Niederlage in Jevenstedt!

Mit 3:4 unterlag der FC Krogaspe in einer vorgezogenen Begegnung des 9.Spieltages beim TuS Jevenstedt II. In einer packenden Begegnung übernahm der Gastgeber von Beginn an das Kommando und kam immer wieder gefährlich vor das Krogasper Tor. Vor allem über die linke Angriffsseite kam der TuS immer wieder zu Abschlüssen. Der FCK verteidigte diszipliniert, mit großer Leidenschaft und Laufbereitschaft und kam mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß durch Wilken in der 38.Minute von der Mittellinie, konnte Jörs seine Schnelligkeit ins Spiel bringen, umkurvte den Jevenstedter Torwart und schob zum 0:1 ein. Der Gastgeber war sichtlich geschockt, denn nur  2 Minuten später hatte Sascha Hoop die Riesenchance auf 0:2 zu erhöhen, scheiterte aber am Keeper der Jevenstedter. Mit dieser knappen, aber nicht unverdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.
Mit einigem Tempo ging der TuS dann auch in den zweiten Durchgang und hatte schnell die ersten Chancen. Fast aus dem Nichts fiel dann das 0:2 für den FCK. Wilken erkämpfte sich in der 49.Minute einen Ball vor dem Jevenstedter Strafraum und verwandelte eiskalt. In der 52.Minute bestrafte Petrowski eine Unachtsamkeit von Neelsen, der den Ball nicht unter Kontrolle bekam und traf zum 1:2 Anschlusstreffer für die Hausherren. Der FCK hatte jetzt Probleme ins Spiel zu finden. Zweikämpfe und leichtere Ballverluste prägten das Bild einer Begegnung, in der die Jevenstedter sich mit fortschreitender Spieldauer immer größere Vorteile erarbeiteten. Krogaspe ließ sich hinten reindrängen und kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Zudem hatte Schiedsrichter Harenkamp nicht seinen besten Tag und fiel durch etwas sehr fragwürdige Entscheidungen auf, die meist zu Ungunsten des FCK ausfielen. So auch in der 70.Minute, als Schütt seinen Gegenspieler vor dem 16er foulte und es einen Strafstoß gab. Stettin ließ sich nicht bitten und verwandelte humorlos zum 2:2 Ausgleich. Jevenstedt erhöhte noch einmal den Druck und hatte richtig gute Möglichkeiten. Und was passiert nach ausgelassenen Chancen gemäß der Fußballlogik? Man wird bestraft - in Form eines Gegentores. So erging es auf jeden Fall den Jevenstedtern, die sich in der 77. Minute auskontern ließen: Neelsen schickte Jörs links auf die Reise, dessen schöne Hereingabe nutzte S.Hoop sicher zur 3:2-Führung der Krogasper. Dieser Führungstreffer stellte den Spielverlauf in der zweiten Hälfte auf den Kopf. Es dauerte allerdings auch nur bis zur 79.Minute, bis der Gastgeber durch Hoferichter-Hentschel, mit freundlicher Unterstützung der Krogasper Defensive, freistehend zum 3:3 Ausgleich einnetzte. Den Lucky Punch setzt in der Schlussphase, aber ebenso wenig überraschend, der TuS Jevenstedt nach einem unberechtigten Eckball. Schütt versuchte den Ball am Fünfmeterraum wegzuschlagen und dabei rutschte ihm der Ball in der 84.Minute über das Schienbein ins eigene Netz zur 4:3 Führung für Jevenstedt. Krogaspe versuchte noch einmal alles um wenigstens den Ausgleich zu schießen. Am Ende reichte es nicht mehr und man verlor etwas unglücklich.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü